Ernst Hagner gehört seit 70 Jahren zu den Oberbieler Brandschützern

Die Ehrung von Ernst Hagner für seine 70-jährige Mitgliedschaft bei den Oberbieler Brandschützern prägte die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberbiel im Gerätehaus des Oberbieler Feuerwehrgerätehaus. Neben der Ehrung Hagners und weiteren langjährigen Vereinsmitgliedern, standen auch Vorstandswahlen und Rechenschaftsberichte der Vereinsführung, sowie eine Vorschau auf bevorstehende Aktivitäten auf der Tagesordnung.
Zum Bedauern des Vereinsvorsitzenden Horst Schrehardt konnte Hagner aus gesundheitlichen Gründen auf der Versammlung die Auszeichnung, welche in der 84-jährigen Vereinsgeschichte erstmals verliehen wurde, nicht entgegennehmen. „Wir werden ihn in Kürze besuchen und ihm diese besondere Auszeichnung überreichen“, betonte Schrehardt. Aber Erich Heinl war gekommen, der für 50-jährige Vereinszugehörigkeit mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet wurde. Seit 25 Jahren gehören Thomas Lang und Günter Heuser, der durch seine Ehefrau Bernhild Heuser vertreten wurde, dem Feuerwehrverein an und erhielten aus den Händen des Vereinsoberhauptes die silberne Vereinsnadel verliehen. In Abwesenheit wurden für 25-jährige Vereinstreue Andreas Rink und Carsten Wieber, sowie für 50 Jahre im Verein Herbert Bauer, Walter Humrich und Bernhard Pfeiffer geehrt.
Vor den Auszeichnungen jedoch legte der Vorstand Rechenschaft über Aktivitäten des abgelaufenen Jahres ab. Schriftführer Walter Zinke berichtete über Höhepunkte aus dem Vereinsleben. Der 407 Mitglieder starke Feuerwehrverein hatte die Öffentlichkeit unter anderem zum traditionellen Vatertagsfrühschoppen in die „Schlagkatz“, zum „Tag der offenen Tür“ an das Gerätehaus und zum Seniorennachmittag in Gemeinschaftshaus eingeladen. Bei einer Rosenmontagsfete, einer Labskaus-Gala, Wanderungen und Grillfesten, sowie einem Tagesausflug nach Geisa mit Besuch des Museums „Point Alpha“ verbrachten die Brandschützer gesellige Stunden. Darüber hinaus war die Wehr bei der städtischen Aktion „Saubere Landschaft“ dabei und bewahrte auch beim Ortspokalschießen ein ruhiges Händchen. Bei der Mannschaftswertung belegten Thomas Lang, Sascha Küber, Kevin Kosmal und Tobias Schweitzer den 1.Platz und Jan Schrehardt, Andreas Veit, Susanne Brück und Marvin Brück landeten auf Rang 2. Ebenso erfolgreich waren die Brandschützer in der Einzelwertung, wo Andreas Veit, Thomas Lang und Tobias Schweitzer die ersten drei Plätze belegten. Am Ende der Versammlung kündigte Horst Schrehardt bei einer Jahresvorschau ein ebenso aktivitätenreiches Programm an.
Wehrführer Dennis Panz berichtete über die 30-köpfige Einsatzabteilung, welche in 2016 zu 22 Einsätzen ausrückten. „Machten in den vergangenen Jahren Hilfeleistungseinsätze ein Großteil unserer Arbeit aus, so rückten wir in 2016 dem roten Hahn vermehrt zu Leibe“ betont Panz und fügt hinzu, dass sich die Einsatzkräfte an 24 Schulungsabenden auf den Ernstfall vorbereiteten. Dem Wehrführer sein besonderer Dank galt nicht nur der Einsatzbereitschaft eines Jeden, sondern auch den helfenden Händen, allen voran dem Gerätwart Thomas Lang, dem Feuerwehrverein und Stadt Solms für die Unterstützung. „So wurden ein Mehrgasmessgerät und Bewegungslosmelder für unter Atemschutz arbeitende Einsatzkräfte angeschafft und das Einsatzfahrzeug TSF-W mit einer auffälligen Warnmarkierung und zusätzlicher Umfeldbeleuchtung versehen“, zählte Panz auf und verwies auf die in Eigenleistung durchgeführten Instandhaltungsmaßnahmen des Gerätehauses.
Von der Jugendabteilung, aus deren Reihen im vergangenen Jahr Ayleen Große und Marvin Brück in die Einsatzabteilung wechselten, berichtete Vize-Jugendfeuerwehrwart Sascha Küber. „Seit Jahresbeginn haben wir Zuwachs aus der Minifeuerwehr bekommen, so dass die Jugendfeuerwehr aktuell fünf Mitglieder stark ist“, zählt Küber auf. Die Nachwuchsbrandschützer, starteten in das Jahr 2016 traditionell mit dem Sammeln ausgedienter Weihnachtbäume, waren beim städtischen Umwelttag dabei und richteten im Rahmen des Solmser Ferienprogramms eine abwechslungsreiche Feuerwehrolympiade aus.
Auch Solms 1.Stadtrat Jörg Leidecker und Solms Stadtbrandinspektor Steffen Hofamm (Oberbiel) dankte den Wehrleuten für das Geleistete. Hofmann blickte darüber hinaus in die Zukunft. „Die Stadt Solms investiert in die Sicherheit der Bürger“, so der oberste Solmser Brandschützer der unter anderem das flächendeckende Umrüsten auf autarke Stromversorgung der Solmser Feuerwehrgerätehäuser für den Fall länger andauernder großflächiger Stromausfälle und Anschaffungen in Sachen Hochwasserschutz ankündigte. „Die Digitalisierung des Funkverkehrs in der Stadt Solms tritt in die finale Phase“, betont Hofmann und fügt hinzu, dass es für den letzten Schritt, der Neubeschaffung digitaler Meldeempfänger, nun „grünes Licht“ gibt.
Bei den Vorstandswahlen wählte die Versammlung Sven Zorn zum neuen 2.Vorsitzenden an die Seite von Horst Schrehardt, der ebenso für weitere drei Jahre in seinem Amt als 1.Vorsitzender bestätigt wurde, wie auch Frank Diehl, der als 1.Kassierer seit 27 Jahren für die Finanzen des Vereins zuständig ist. Neuer 2.Kassierer wurde Alexander Diehl. Walter Zinke bleibt 1.Schriftführer und wird wie gewohnt durch den 2.Schriftführer Dennis Panz vertreten. Die Reigen der Beisitzer bilden Markus Schweitzer, Steffen Hofmann, Thomas Lang, Michael Brück und Jochen Streiberger und werden dem Vorstand in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen.

(Text & Bilder: D.Krause)