Solmser Jugendfeuerwehren sammeln über 1000 Weihnachtsbäume ein

Über 1000 Bäume und 60 zufriedene Helfer sind die stolze Bilanz der diesjährigen Weihnachtsbaumsammelaktion, die jedes Jahr aufs Neue am ersten Samstag nach dem Heilig-Dreikönigstag auf dem Veranstaltungskalender der Solmser Jugendfeuerwehren steht. Im Niederbieler Gewerbegebiet zentral gesammelt und zu Hackschnipsel verarbeitet haben die nadligen Gesellen noch eine letzte Aufgabe, sie dienen der Energiegewinnung in einer Biogas-Anlage.

Der Startschuss für die Sammelaktion fiel um 9 Uhr und so zogen bei frostigen Temperaturen knapp unter der Null-Grad-Marke in allen fünf Solmser Stadtteilen die Nachwuchsbrandschützer mit Stadtjugendfeuerwehrwart Tim Weinhold (Oberndorf) an der Spitze und Helfern aus den Einsatzabteilungen durch die Straßen und sammelten die ausgedienten Wahrzeichen der vergangenen Weihnachtszeit ein.

Im Schlepptau hatten die Jugendfeuerwehrler nicht nur Feuerwehrfahrzeuge, sondern auch Lastwagen von heimischen Gewerbetreibenden sowie Traktoren und Anhänger von Landwirten aus den Ortschaften. „Wir freuen uns über die Unterstützung, denn ohne deren großen Gerätschaften hätten wir ein echtes Transportproblem“, betont Weinhold dankend.

Ob beim Vorbeifahren einfach aufgeladen, oder erst an leicht anzufahrenden Punkten zusammengetragen und zur Abholung aufgehäuft, dem Sammeleifer des Feuerwehrnachwuchses waren keine Grenzen gesetzt und binnen weniger Stunden waren Solms Straßen von den am Straßenrand bereitgestellten Bäume befreit. Diese wurden zur Firma Bausch im Niederbieler Gewerbegebiet gefahren, wo sie in Kürze zu Hackschnipsel verarbeitet der Energiegewinnung in einer Biogas-Anlage zugeführt werden.

In mühevoller Kleinarbeit eingesammelt und aufgeladen, hatte Niederbiels Wehrführer und Mitarbeiter des städtischen Bauhofs die Bäume zum Staunen aller in Sekundenschnelle abgeladen. Hierzu bediente sich Gernand einem Traktor mit überdimensionaler Greifgabel, der die Bäume haushoch aufhäufte. Gernand verdeutlichte, warum ein Abschmücken des ehemaligen Weihnachtsbaumes so wichtig ist. „Ein Baumschmuck, wie zum Beispiel Lametta, ist für eine umweltgerechte Weiterverarbeitung hinderlich“, betont der Niederbieler. Weinhold fügt hinzu, dass die ehemaligen Weihnachtsbäume durch diese seit wenigen Jahren in der Stadt Solms praktizierten Entsorgung noch einmal eine neue Aufgabe bekommen. „Die Bäume liefern uns dann Wärme“, unterstreicht der oberste Solmser Jugendfeuerwehrler.

Nach getaner Arbeit kamen die Sammler im Gerätehaus Oberbiel zusammen. Dort hatten Helfer für warme Getränke und einen herzhaften Imbiss gesorgt. Dies war auch nötig, immerhin bewältigten die gut gelaunten Helfer während der fünfstündigen Aktion unzählige Kilometer zu Fuß und so fand die diesjährige Weihnachtsbaumsammelaktion in der Stadt Solms einen geselligen Ausklang.

(Text&Bilder: D.Krause)