Finnentest – Leistungstest für die Atemschutzgeräteträger

Die zuletzt durchgeführte Übung der Einsatzabteilung stand ganz im Zeichen der Atemschutzausbildung. Die Oberbieler Brandschützer absolvierten einen ursprünglich in Finnland ausgearbeiteten Leistungstest für Atemschutzgeräteträger. Der Test als solcher ist auch als  Finnentest bekannt. Dabei handelt es sich um einen genormten und wissenschaftlich evaluierten Mindeststandard für Atemschutzgeräteträger, welcher in kompletter persönlicher Schutzausrüstung absolviert wird. Folgende fünf Aufgaben beziehungsweise Stationen galt es zu meistern:

  • 100 Meter gehen sowie weitere 100 Meter gehen mit zwei Kanistern (Gewicht 16,6 Kilogramm) in 4 Minuten;
  • 90 Stufen hinauf und 90 Stufen wieder runter laufen in 3.30 Minuten;
  • Einen Lkw-Reifen (47 Kilogramm schwer) in zwei Minuten mit einem Vorschlaghammer über 3 Meter zu bewegen;
  • Drei Hindernisse in 3 Minuten jeweils dreimal bewältigen (unterkriechen/übersteigen);
  • Rollen von einem C-Schlauch in 2 Minuten

Das Resümee der Wehrführung aber auch der Teilnehmer war durchaus positiv, wenngleich der Test doch so manchem gehörig den Schweiß auf die Stirn trieb. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass ein solcher Test gerne regelmäßig wiederholt werden sollte.